Durch die Pandemie hat sich die Notwendigkeit nach einer neuen Wohnform gezeigt

Die Pandemie und der damit verbundene Lockdown haben eine neue Notwendigkeit von Räumlichkeiten und Umgebung aufgezeigt.

Die Gesundheit ist bei allen an die wichtigste Stelle gerückt. Defizite die durch deren Hintenanstellens entstanden sind werden leider von vielen Menschen teuer bezahlt.

Es hat sich gezeigt, dass unser Immunsystem (ich schreibe hier nicht als Arzt, sondern als Architekt der sich im Laufe der Quarantäne bei verschiedenen Quellen informiert hat) unter anderem von gesunder Ernährung, genügend Schlaf, wenig Stress, Sonne, Waldluft und persönlichem Wohlbefinden ab wozu auch das Wohnen gehört.

Es hat sich auch gezeigt, dass Ballungsgebiete von Pandemien eher betroffen sind als ländliche Gegenden mit weniger Einwohnerdichte.

Ein weitgehend unabhängiges Leben ist erstrebenswert. Dazu gehört die Erzeugung eigener Lebensmittel und Heilkräuter, eigener Strom, in Gebieten mit wenig Sonne die Möglichkeit an Sonnenstrahlung zu kommen, Möglichkeit der Bewegung, wenn möglich an der frischen Luft.

Nicht immer ist dies möglich vor allem wenn man kein eigenes Haus, sondern eine Wohnung bewohnt. In diesem Fall muss eine künstliche Form der Besonnung erfolgen.

Die Bewegung kann dann bestenfalls in einem als Gym genutzten Raum stattfinden.

Jeder braucht auch seinen Freiraum um sich zurück ziehen zu können. Wenn möglich sollte jedes Mitglied der Wohn- oder Lebensgemeinschaft neben den gemeinschaftlich genutzten Räumlichkeiten einen autarken Lebensbereich in der Gemeinschaft haben

Um Kontamination auszuschließen, benötigt es Schleusen und Räume wo die Desinfektion von Menschen und Dingen stattfinden kann.

Größere Vorratskammern werden nötig.

Alles in allem müssen neue Grundrissformen entwickelt werden um ein Leben bei einer Quarantäne auf möglichst angenehme Weise zu ermöglichen.

Unser Buero hat einen Prototyp entwickelt der einen möglichst angenehmen Aufenthalt bei Pandemien ermöglicht. Er ist in der Größe und dem Baustil variabel und abhängig von der Anzahl der Nutzer, deren Geschmack sowie der Baugesetze am jeweiligen Ort.

Unser Prototyp „PANDEM 1“ ist geeignet für Einzelpersonen, Familien und jede Art von Wohngemeinschaften auch Seniorenwohnen. Wir planen auch Bestandsgebäude entsprechend um.

La pandemia ha recalcado la necesidad de nuevas formas de vivir

La pandemia y el consiguiente confinamiento han recalcado una nueva necesidad en torno a entornos de vida y sus alrededores.

La salud se ha convertido en lo principal para todos. Por desgracia, la falta de priorización de la misma ha resultado en déficits que muchos han pagado con su salud y vida.

Se ha demostrado que nuestro sistema inmunológico (no escribo como médico, sino como arquitecta que se ha informado durante la cuarentena por medio en diferentes fuentes de información) depende de factores como una dieta saludable, descanso suficiente, estrés limitado, sol, aire limpio (idealmente, de bosque) y el bienestar personal, que también incluye nuestra residencia.

Se ha demostrado también que las pandemias tienden a afectar a las metrópolis más que a las zonas rurales con una baja densidad de población.

Una vida lo más independiente posible tiene muchas ventajas. Ello implica la producción de alimentos propios y plantas medicinales, electricidad propia, el acceso al sol, la posibilidad de realizar ejercicio – a ser posible, al aire libre.

Esto siempre podemos hacerlo, particularmente sino vivimos en una casa, sino en un apartamento. En este caso, necesitamos generar luz solar artificial.

El ejercicio únicamente puede tener lugar en un espacio interno, utilizado como gimnasio.

Todos necesitamos un espacio para poder estar con nosotros mismos. Idealmente, cada miembro o habitante de una vivienda compartida o residencia debería tener su propio espacio vital y autárquico además de espacio de uso comunitario.

Para evitar la contaminación, se requieren esclusas y espacios para desinfectar a las personas y las cosas.

En este caso, hemos de dotarnos de amplias despensas de alimentos.

En general, tenemos que desarrollar planos nuevos para hacer posible una vida lo más cómoda posible en el contexto de una cuarentena.

Nuestra oficina ha desarrollado un prototipo para hacer posible una vida lo más cómoda posible durante una cuarentena. El tamaño es variable y dependiente del número de usuarios.

Nuestro prototipo “PANDEM 1” es adecuado para personas solteras, familias y cualquier tipo de residencias compartidas, incluidas las residencias para mayores.